Temporäre Rohrleitungen

Die Ver­bin­dung der Beiz­aus­rüs­tung mit der zu be­han­deln­den An­la­ge er­folgt tem­po­rär.

Bei klei­nen An­lagen sind dies Gum­mi­schläu­che, bei An­la­gen mitt­le­rer Größe wie z.B: GUD-An­la­gen sind es Rohr­lei­tun­gen mit Nenn­wei­ten =< DN250/PN16.

Große Kraft­werks­blöcke er­for­dern Druck­stu­fen bis PN40 und Lei­tun­gen =< DN500, die­se wer­den im­mer vom Her­stel­ler oder Be­trei­ber der An­lage ge­plant und in­stal­liert.

.

Für die tem­po­rä­ren Rohr­lei­tun­gen bis DN250 hat Beiz­Technik ein mo­du­la­res Sys­tem ent­wickelt mit dem sich sehr ein­fach und schnell Rohr­lei­tun­gen mit Ab­zwei­gun­gen, Bö­gen, Re­du­zie­run­gen und Ar­ma­tu­ren ver­le­gen las­sen.

Die Pla­nung die­ser Rohr­lei­tun­gen er­folgt auf un­se­rem Rohr­lei­tungs­pla­nungs­pro­gramm, das Er­geb­nis sind Iso­me­tri­en und be­darfs­ge­rech­te Ma­te­ri­al­lis­ten.

Die An­lie­fer­ung auf der Bau­stel­le er­folgt in Open-Top-Con­tai­nern der Größe 20-Fuß und 40-Fuß. Pas­sen­de Schrau­ben, Dich­tun­gen und Ar­ma­tu­ren wer­den in Git­ter­bo­xen ge­lie­fert.