Sicherheit steht an erster Stelle

Si­cher­heit für un­se­re Mit­ar­bei­ter und al­le in un­se­rem Um­feld Tä­ti­gen hat für uns höchs­ten Stel­len­wert.

Wir ver­su­chen, den best­mög­li­chen Schutz durch ei­nen ho­hen Au­to­ma­ti­sie­rungs­grad zu er­rei­chen, um den Auf­ent­halt von Per­so­nen im un­mit­tel­ba­ren Ge­fah­ren­be­reich der Ge­fahr­stof­fe zu mi­ni­mie­ren. Ge­mäß die­ser Vor­ga­be ent­wickeln wir un­se­re An­la­gen­tech­nik im­mer wei­ter und sind Tech­no­lo­gie­füh­rer im Be­reich der Do­sier- und Misch­tech­nik so­wie der la­bor­mä­ßi­gen Aus­rüs­tung.

Zur Si­cher­heit der Mit­ar­bei­ter ge­hö­ren aber auch ein­fa­che Din­ge, die bei uns schon so zum Stan­dard ge­hö­ren, dass man sie fast nicht mehr wahr­nimmt. Da­zu ge­hört die rou­ti­ne­mä­ßige Prü­fung von Elek­tro­ge­räten, die Dicht­heits­kon­trol­len von Ar­ma­tu­ren, Rohr­lei­tun­gen, Schläu­chen vor Be­auf­schla­gung mit Che­mi­ka­li­en eben­so wie die re­gel­mä­ßige Un­ter­wei­sung be­zo­gen auf die Ar­beits­auf­ga­be.

Das hier­bei die di­ver­sen eu­ro­pä­i­schen Stan­dards wie Si­cher­heits­buch, SCC und CCNSG ein­ge­führt sind, bleibt nur am Ran­de an­zu­mer­ken.

Da je­doch ein Rest­ri­si­ko nie aus­ge­schlos­sen wer­den kann, ist je­der von uns mit der best­mög­li­chen per­sön­li­chen Si­cher­heits­aus­rüs­tung aus­ge­stat­tet, die ei­ner­seits ei­ne aus­rei­chen­den Schutz dar­stellt, aber an­der­er­seits nicht hin­der­lich ist für ei­ne pro­fes­sio­nel­le Ar­beits­leis­tung.




Selbst­ver­ständ­lich für uns ist auch, dass für den Fall der Fäl­le je­der un­se­rer Mit­ar­bei­ter als Erst­hel­fer aus­ge­bil­det und auf die be­son­de­re Be­hand­lung von Fluss­säure-Un­fällen ge­schult ist.

Klicken Sie zum
Vergrößern auf
ein Vorschaubild